Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Allgemeines
Diese AGB gelten für alle von der Petersen Finanzberatung erbrachten Leistungen, unabhängig von der Art des zugrunde liegenden Vertrages. Abweichungen und Ergänzungen sowie entgegenstehenden Geschäftsbe- dingungen des Kunden wird widersprochen und sind ausgeschlossen, sofern die Petersen Finanzberatung nicht schriftlich zustimmt.

2. Vertragsstörungen
Im Fall höherer Gewalt kann die Petersen Finanzberatung die Leistungen für die Dauer der Behinderung hinaus-schieben und nach einer angemessenen Wiederanlaufzeit aufnehmen. Als höhere Gewalt gelten insbesondere Streiks, Aussperrungen, unvorhersehbare Betriebsstörungen, Rohstoffverknappungen und sämtliche zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses mit dem Kunden nicht vorhersehbare Ausfälle und/oder Verzögerungen, soweit die Petersen Finanzberatung diese nicht zu vertreten hat.

3. Vergütung, Zahlungsbedingungen, Aufrechnung
3.1 Vergütungsregelung
Sämtliche Leistungen von der Petersen Finanzberatung werden gemäß einer gesondert in den Vertrag einzubeziehenden Vergütungsregelung vergütet.

3.2 Fälligkeit
Die Vergütung ist nach Zugang einer Rechnung sofort zur Zahlung fällig. Die Petersen Finanzberatung ist berechtigt, Leistungen in Leistungsabschnitte aufzuteilen und die Vergütung für jeden Leistungsabschnitt gesondert in Rechnung zu stellen. Einzelheiten werden individual-vertraglich geregelt.

3.3 Änderung der Honorarhöhe
Ergibt sich bei der Leistungserbringung, dass die bei Vertragsabschluss angenommene Berechnungsgrundlage der Vergütung nicht oder nicht mehr zutreffend ist, sodass sich das zu zahlende Honorar erhöhen wird, teilt die Petersen Finanzberatung dies dem Kunden umgehend mit. Soweit eine individualvertragliche Regelung für einen derartigen Fall nicht getroffen worden ist, wird die Petersen Finanzberatung bei einer zu erwartenden Honorarerhöhung um mehr als 10 % die über die bisher vereinbarte Honorarhöhe hinausgehende Leistung erst dann weiter erbringen, wenn der Kunde sein schriftliches Einverständnis zu den höheren Kosten abgegeben hat.

3.4 Reisekosten und Auslagen
Die bei der Ausführung der vertragsgemäßen Leistungen anfallenden Reisekosten und Auslagen sind vom Kunden zu erstatten. Die Petersen Finanzberatung ist berechtigt, Reisekosten und Auslagen als Vorschuss zu fordern und die Ausführung der Leistung von der Zahlung des Vorschusses abhängig zu machen. Einzelheiten werden in gesonderter Vereinbarung geregelt.

3.5 Aufrechnung
Der Kunde ist, unbeschadet seines Rechts, Zahlungen wegen noch nicht erbrachter Gegenleistung zurückzuhalten, nicht befugt, Zahlungen zu verweigern. Er kann nur mit Forderungen aufrechnen, die rechtskräftig festgestellt oder die von der Petersen Finanzberatung anerkannt worden sind.

4. Vertraulichkeit
4.1 Vertrauliche Informationen
Der Kunde und die Petersen Finanzberatung verpflichten sich, alle im Rahmen eines Vertragsverhältnisses erlangten Kenntnisse von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen und als vertraulich bezeichnete Informationen nur zu Zwecken zur Vertragsdurchführung zu verwenden sowie zeitlich unbegrenzt vertraulich zu behandeln und sie, soweit nicht zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich, weder mittelbar noch unmittelbar weiterzugeben oder zu verwerten.

4.2 Mitarbeiter
Die Petersen Finanzberatung und der Kunde verpflichten sich, für die Einhaltung dieser Vertraulichkeitsabrede auch hinsichtlich der jeweiligen Mitarbeiter Sorge zu tragen. Diese sind durch eine nachzuweisende schriftliche Vertraulichkeitserklärung entsprechend zu verpflichten.

4.3 Öffentlich zugängliche Informationen
Diese Geheimhaltungsverpflichtung gilt nicht für solche Informationen, die aus öffentlich zugänglichen Quellen bekannt geworden sind oder hieraus entnommen werden können. Für das Vorliegen einer solchen Ausnahme trägt die andere Vertragspartei die Beweislast.
Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch nicht für solche Informationen, die aufgrund von Gesetzen oder behördlichen Anordnungen offen zu legen sind.

5. Haftung, Haftungsbegrenzung, Haftungsausschluss
5.1 Grundsätze
Die Petersen Finanzberatung haftet im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen für eigenes Verschulden und für das Verschulden eigener Mitarbeiter und Hilfskräfte für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit unter Beachtung der nachfolgenden Bestimmungen.

5.2 Vermögensschadenhaftpflichtversicherung
Die Petersen Finanzberatung hat eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen mit
a) einer den gesetzlichen Voraussetzungen entsprechenden Deckungssumme im Versicherungsbereich und
b) einer den gesetzlichen Voraussetzungen entsprechenden Deckungssumme im Finanzanlagenbereich und
c) einer Deckungssumme von einer Million Euro pro Einzelfall und zwei Millionen Euro Höchstleistung pro Jahr in der Finanzplanung und
d) einer Deckungssumme von 500.000 Euro pro Einzelfall und einer Million Euro Höchstleistung pro Jahr im Darlehensbereich.
Die Petersen Finanzberatung verpflichtet sich, die Versicherung in dieser Höhe solange aufrechtzuerhalten, wie das Vertragsverhältnis mit dem Kunden besteht. Sofern im Einzelfall eine höhere Haftungssumme erforderlich sein könnte, werden die Petersen Finanzberatung und der Kunde dies besprechen und entscheiden, ob eine höhere Deckungssumme für diesen Einzelfall abgeschlossen werden soll. Die Kosten einer höheren Deckungssumme trägt der Kunde.

5.3 Verjährung
Soweit ein Schadensersatzanspruch des Kunden gegen die Petersen Finanzberatung kraft Gesetzes einer kürzeren Verjährungsfrist unterliegt, verjährt er in drei Jahren von dem Zeitpunkt an, in dem er entstanden ist. Der Anspruch ist innerhalb von sechs Monaten geltend zu machen, nachdem der Kunde von dem Schaden Kenntnis erlangt hat.

5.4 Leichte Fahrlässigkeit
Die Petersen Finanzberatung haftet bei leichter Fahrlässigkeit nur bei einer Verletzung wesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) und nur bis zur Höhe der nach Ziffer 5.2 bestehenden Deckungssummen und nur auf den Ersatz des typischen und bei Vertragsabschluss für die Petersen Finanzberatung vorhersehbaren Schadens. Wegen eines weitergehenden Schadens wird eine Haftung von der Petersen Finanzberatung ausdrücklich ausgeschlossen. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

5.5 Mündliche Auskünfte
Für mündliche Auskünfte gleich welcher Art, insbesondere telefonische, außerhalb eines konkreten Beratungsauftrags ist jede Haftung ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn die Auskünfte schriftlich mit dem vom Kunden geschilderten Sachverhalt bestätigt werden.

5.6 Datenverlust
Die Petersen Finanzberatung haftet nicht für den Verlust von Daten, mittelbare Schäden oder Folgeschäden sowie für Schäden infolge von Betriebsunterbrechungen oder Betriebsverzögerungen, die dadurch entstehen, dass der Kunde Daten in elektronischer Form (z. B. per E-Mail oder Internet) zur Verfügung stellt oder von der Petersen Finanzberatung zur Verfügung gestellt bekommt. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftet die Petersen Finanzberatung für Datenverluste nur beschränkt auf den typischen Wiederherstellungsaufwand, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherheitskopien eingetreten wäre. Die Anfertigung von Sicherheitskopien obliegt dem Kunden.

6. Datenbeschaffung
6.1 Datenbeschaffung durch Kunden
Die für die Leistungserbringung durch die Petersen Finanzberatung notwendigen Informationen und Unterlagen sind durch den Kunden zu beschaffen. Der Kunde trägt die Verantwortung für deren Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit. Soweit nicht schriftlich anders vereinbart, ist eine Datenerfassung nur dann vollständig, wenn alle in dem jeweiligen für die Erbringung der Leistung erforderlichen Datenerfassungsbogen einzutragenden Informationen und hierfür erforderlichen Unterlagen vorliegen. Die für die jeweils von der Petersen Finanzberatung zu erbringende Leistung erforderlichen Informationen und Unterlagen werden jeweils gesondert schriftlich mitgeteilt.

6.2. Änderung der Verhältnisse
Sämtliche Änderungen seiner Verhältnisse hat der Kunde unaufgefordert und unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Der Kunde hat dabei vollständige und wahrheitsgemäße Angaben machen.

6.3 Vertrauen auf Richtigkeit
Die Petersen Finanzberatung darf auf die Richtigkeit der Kundenangaben vertrauen. Sie trifft keine Pflicht, die Angaben des Kunden zu überprüfen.

6.4 Wichtigkeit der Informationen
Die Entscheidung, ob Informationen und Unterlagen nach Ziffer 6.1 und 6.2 für die Leistungen von der Petersen Finanzberatung nach dem jeweiligen Vertrag wichtig sind, trifft ausschließlich die Petersen Finanzberatung unter Berücksichtigung und in Anwendung der Pflichten nach dem Vertrag.

6.5 Neulieferung der Daten
Die Petersen Finanzberatung ist berechtigt, eine erneute vollständige Lieferung der Daten gem. Ziffer 6.1 zu verlangen, wenn die Daten so unvollständig oder unstrukturiert übergeben wurden, dass die Informationsbeschaffung, -ergänzung oder die Aufbereitung der Daten einen zeitlichen Aufwand von mehr als zwei Zeitstunden erfordern.

6.6 Vergütung von zusätzlichem Aufwand
Sollte sich während der Leistungserbringung zeigen, dass die für die Leistungserbringung notwendigen Daten und Unterlagen nicht vollständig bei der Petersen Finanzberatung vorliegen und ergibt sich dadurch bei der Petersen Finanzberatung ein zusätzlicher Aufwand (z. B. für die Vervollständigung der Informationen und Unterlagen und/oder Änderung der Finanzanalyse) von mehr als zwei Zeitstunden, hat der Kunde diesen Aufwand entsprechend der gesonderten Vergütungsvereinbarung zu bezahlen. Bei Fehlen einer gesonderten Vergütungsvereinbarung gilt ein Stundensatz von 100 Euro (zzgl. gesetzlich gültiger Mehrwertsteuer) als vereinbart.

7. Vertragsbeendigung bei mangelnder Mitwirkung
Einstellung der Leistungserbringung durch die Petersen Finanzberatung
Die Petersen Finanzberatung hat das Recht, die Leistungserbringung einzustellen, wenn und soweit vom Kunden vorzulegende Unterlagen nicht in angemessener Zeit bei der Petersen Finanzberatung eingereicht werden. Sofern die für die Leistungserbringung notwendigen Informationen und Unterlagen nicht binnen vier Wochen nach Auftragsannahme vollständig bei der Petersen Finanzberatung vorliegen, kann die Petersen Finanzberatung den jeweiligen Vertrag fristlos beenden. Den bei der Petersen Finanzberatung entstandenen Aufwand trägt der Auftraggeber gemäß der Vergütungsvereinbarung.

8. Vertragsdurchführung
8.1 Grundsatz
Die Petersen Finanzberatung gewährleistet dem Kunden die ordnungsgemäße und sorgfältige Erstellung der jeweils vertragsgemäß zu erbringenden Leistung, basierend auf den Angaben, Informationen und Unterlagen des Kunden. Die Petersen Finanzberatung haftet dem Kunden für die sorgfältige kaufmännische Wahrnehmung der jeweiligen Verpflichtungen aus dem Vertrag. Eine über die in dem jeweiligen Vertrag begründete Verpflichtung hinaus-reichende Haftung, insbesondere für einen steuerlichen oder wirtschaftlichen Erfolg der Beratung ist ausgeschlossen.

8.2 Änderung der wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen
Die Petersen Finanzberatung übernimmt keine Haftung für Abweichungen in den jeweiligen Leistungen infolge künftiger, im Zeitpunkt der Leistungserbringung nicht bekannter wirtschaftlicher und sonstiger Einflüsse (z. B. Entwicklung der Preise, Kurse und Einkünfte aus Wertpapieren, Zinsen, Immobilien, Mobilien, Unternehmen oder sonstigen Wirtschaftsgütern, Änderung der Rechtslage) und den damit verbundenen Schwankungen hinsichtlich der Einnahmen und Ausgaben.

8.3 Haftung für Datengrundlagen
Die Petersen Finanzberatung haftet nicht für die von der Planung abweichenden Datengrundlagen bestehender und zukünftiger Investitionen und den daraus resultierenden Ergebnisveränderungen. Dies betrifft beispielsweise die steuerlichen Ergebnisse bzw. Erträge aus Investments, in Immobilien, geschlossenen Immobilien- und Mobilienfonds, Investmentfonds oder Kapitalversicherungen.

8.4 Leistungsgrundlagen
Grundlage jeder Leistung von der Petersen Finanzberatung sind die jeweils bei Abschluss des Leistungsvertrags geltenden steuerlichen und gesetzlichen Vorschriften und Verordnungen. Soweit während der Erbringung der Leistung diese Vorschriften und Verordnungen geändert werden, wird die Petersen Finanzberatung dies in der zu erbringenden Leistung berücksichtigen. Hierfür entstehender Mehraufwand von über zwei Zeitstunden ist analog zu Ziffer 6.6 gesondert zu vergüten. Für zukünftige Veränderungen der Rechtsprechung, Steuergesetzgebung oder deren Anwendung durch die Finanzverwaltung und den damit verbundenen möglichen Abweichungen zu den von der Petersen Finanzberatung getroffenen Aussagen und Planungsergebnissen wird keine Haftung übernommen.

8.5 Steuer- und Rechtsberatung
Petersen Finanzberatung erbringt keine Steuer- und Rechtsberatung. Die Ergebnisse der jeweiligen Leistungen sind durch den Kunden entsprechend seiner persönlichen Situation mit einem Steuerberater bzw. einem Rechtsanwalt auf die rechtlichen und steuerlichen Auswirkungen zu besprechen und zu überprüfen.

9. Sonstiges
9.1 Anwendbares Recht
Es gilt deutsches Recht mit Ausnahme des UN-Kaufrechts.

9.2 Gerichtsstand
Soweit rechtlich zulässig wird als Gerichtsstand der Unternehmenssitz der Petersen Finanzberatung vereinbart.

Stand: 15.6.2013